Herzlich willkommen

Schön, dass Ihr da seid. Ich freue mich, dass Ihr auf meiner Seite vorbei schaut, um mehr über mein Tätigkeitsfeld, welches in Wahrheit das Schönste auf der ganzen Welt ist, zu erfahren. Dafür möchte ich mich Euch zuerst einmal vorstellen.

Fangen wir mit dem einfachsten an. Mein Name ist Michaela Seidel und ich bin 1978 geboren. Nach meinem Studium zur Betriebswirtin (VWA) habe ich angefangen, als Verwaltungsleitungsassistentin zu arbeiten mit dem Schwerpunkt Öffentlichkeits- und Pressearbeit. Meine Arbeit beinhaltet unter anderem Reden und Presseartikel, aber auch Kolumnen zu schreiben, zu moderieren, Projekte zu leiten, Präsentationen und Schulungen zu entwickeln und auch durchzuführen. 

Dabei kommt es mir zu Gute, dass ich zwar Respekt, aber keine Angst davor habe, vor Menschen zu sprechen. Bereits als Kind war ich sehr gern dabei, wenn es darum ging in der Kirche oder Öffentlichkeit Dinge vorzutragen oder vorzulesen. Etwas, was mir bis heute Spaß macht und auch das Schreiben und formulieren liegt mir und ist für mich ein Hauptbestandteil meiner Arbeit.

Aber warum freie Zeremonien?

Standesamtliche Trauungen sind nach gesetzlichen Vorgaben durchzuführen. Abweichungen vom vorgegebenen Rahmen und spezielle persönliche Wünsche sind nicht immer einfach umzusetzen. Auch die zeitliche Flexibilität kann eingeschränkt sein. Feiern an verschiedenen Orten, speziell im Freien mit der vom Brautpaar gewünschten Anzahl von Gästen, ist bei einer standesamtlichen Trauung so oft schwer realisierbar. Ähnlich ist es in der Kirche. Dabei gibt es sicher etwas mehr Gestaltungsspielraum, aber auch diesem sind Grenzen gesetzt. Außerdem gehört nicht jeder oder jede Trauwillige/r der Kirche an oder möchte sich taufen lassen.

Eine Hochzeit ist aber die Feier einer Entscheidung für das gemeinsame Leben zweier Menschen. Nach meinem Empfinden soll jedes Paar sich seine vorgestellte und gewünschte Atmosphäre dafür selbst gestalten können und seine eigenen Wünsche einbringen dürfen.

Ein wichtiger Hinweis: meine freien Zeremonien haben keine rechtlichen Auswirkungen. Eine rechtlich gültige Eheschließung muss in Deutschland weiterhin von einem Standesbeamten oder einer Standesbeamtin vorgenommen und besiegelt werden. 

Manche Eltern wünschen sich keine Taufe für ihr Kind, sondern eine Willkommens- oder Namensfeier. Auch diese unterstütze ich sehr gern. Ebenso gibt es Jahrestage, zum Beispiel Silber- und Goldene Hochzeit, welche mit Familie und Freunden begangen werden sollen. Dabei ist nicht selten die Erneuerung des Eheversprechens gewünscht. Solche schönen Anlässe gestalte ich gern gemeinsam mit den Jubelpaaren. 

Also traut euch. Wie, wann, wo und mit wem ihr wollt. Ich bin dabei gern an Eurer Seite.

Meine hauptsächlichen Wirkungskreise liegen in den Regionen Hildesheim und Niedersachsen. Darüber hinaus bin ich ebenfalls auf Anfrage gern tätig. Da ich meine ursprüngliche Heimat Sachsen immer wieder besuche, biete ich meine Dienstleistung dort ebenfalls an.

Auf den nächsten Seiten erfahrt Ihr mehr über mein Angebot. Ich habe mich bei meiner Homepage dafür entschieden sie übersichtlich zu halten und gestalte sie auch selbst. Jeden Text, den Ihr hier findet, habe ich selbst geschrieben und online gestellt. Nur im Hintergrund habe ich ein wenig technische Hilfe. Es ist nichts künstlich verbessert, durch irgendwelche Marketingexperten getunt oder sonst irgendwie verschönert. Dadurch bekommt ihr einen ersten wirklich realistischen Eindruck von mir und meiner Arbeit. Zeit, die ich außerdem spare, weil ich meine Homepage nicht ständig mit den neuesten Bildern, Rückmeldungen von meinen Paaren, etc. aufpoliere, investiere ich ausschließlich in die Zusammenarbeit mit Euch. Ich würde mich freuen, wenn das auch in Eurem Sinne ist.